ASV Aufseß : FSV Freienfels-Krögelstein 0:1 (0:1)

Der Tabellenelfte ASV Aufseß empfing am 11. Spieltag den zwei Plätze und zwei Punkte besseren FSV Freienfels-Krögelstein. Dabei kassierte der ASV eine 0:1-Pleite, der entscheidende Treffer fiel auch noch unglücklich durch ein Eigentor. Damit verlor der ASV erstmals ein Heimspiel gegen den FSV. Beide bisherigen Heimduelle konnten gewonnen werden (3:1 und 3:0).

Um 15:04 Uhr pfiff Schiedsrichter Markus Görtler dieses Duell auf dem Hauptplatz an. Die erste Chance nach ein paar Minuten für den ASV, als Julian Herzer per Direktabnahme neben das FSV-Gehäuse schoss. Das Spielgeschehen überwiegend zwischen den beiden Strafräumen, wenn es gefährlich wurde, dann nach ruhenden Bällen. Der FSV hatte eine Freistoßchance aus 18m in der 22.Minute, aber ASV-Schlussmann Rainer Männlein lenkte den Ball zu einem Eckball. Dieser Eckball sollte aber im negativen Gedächtnis bleiben, denn aus ihm resultiert das 0:1. Der Ball wurde an den Fünfmeterraum geschlagen, viele sprangen hoch und letztlich beförderte ein ASV-Spieler die Kugel unglücklich ins eigene Tor und so stand es nach 23 Minuten 0:1. Die ASVler taten sich schwer Tormöglichkeiten herbeizuführen, die Gäste waren noch zweimal nicht ungefährlich vor dem ASV-Tor, beide Male nach Freistößen. So endete eine durchwachsene erste Hälfte mit einem 0:1-Rückstand für den ASV Aufseß.

 

Halbzeit-Statistik:
Der ASV Aufseß spielt seit der Saison 2012/13 in der KK2 Bamberg!
In nun 112 Heimspielen lag er zum 26x zur Pause im Rückstand!
Dabei gab es sechs verschiedene Ergebnisse zur Pause:
- 0:1 14x
- 0:2 3x
- 1:2 2x
- 0:3 4x
- 1:3 1x
- 0:4 2x

 

Um genau 16:00 Uhr ging´s wieder weiter. Der ASV elanvoll und gleich mit zwei Halbchancen. Einen Dämpfer für die Hausherren gab es aber in der 50. Minute, denn es gab einen Ausschluss. Alexander Herbst musste wegen wiederholtem Foulspiel das Spielfeld verlassen. 10 gegen 11 und 0:1 aus ASV-Sicht. Torchancen erst wieder in der 64. Minute. Der FSV nach einem Eckball mit einem Kopfball, knapp neben die rechte Stange des ASV-Kastens. Auch der ASV war nach einem Standard in der 66. Minute gefährlich, Martin Taschner mit einem flachen ausgeführten Freistoß diagonal in den Strafraum, letztlich kam Leo Hilfenhaus aus 7m zum Abschluss, aber über den Querbalken gezielt. Eine große Ausgleichschance war dahin. Kurz darauf erneut die Gäste nach einem Eckstoß gefährlich, diesmal aus 4m über das Aufseßer Tor. Wenn es heiß wurde, dann eigentlich nur nach Frei- oder Eckstößen. Nun lief bereits die 79.Minute, immer noch ein 0:1. Die Schlussphase hatte es dann aber in sich, denn mehrmals hatte der ASV die Chance das 1:1 zu erzielen. Teilweise Dauerzustand im FSV-Strafraum, mehrmals musste der Torwächter parieren und eingreifen. Weitere Schüsse wurden abgefälscht oder geblockt und wenn der FSV-Torsteher doch mal geschlagen war, dann kratzte ein Abwehrspieler den Ball auf der Torlinie noch weg. Der ASV belohnte sich für eine chancenreiche Schlussphase nicht und auch die fast fünfminütige Nachspielzeit blieb ohne Ertrag. Zumindest ein Unentschieden wäre verdient gewesen, aber der Ball wollte eben nicht ins FSV-Gehäuse. Somit kassierte der ASV im siebten Heimspiel seine dritte Niederlage und rutscht in der Gesamttabelle auf den 12. Rang ab.

 

Vorschau:
Do., 03.10. um 15:00 Uhr beim ASV Naisa
So., 06.10. um 15:00 Uhr gegen die FSG Gunzendorf

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren