ASV Aufseß : DJK Königsfeld 2:1 (2:1)


Aufseß gegen Königsfeld, der zweite Versuch. Diese Begegnung war bereits auf den 15.August terminiert, da wurde auch gespielt, aber nur bis zur 65.Minute, dann gab es ein Gewitter und die Partie musste beim Stande von 1:1 abgebrochen werden. Die Neuauflage verlief dafür reibungslos, herrliches August-Wetter über dem Aufseßer Waldstadion. Der ASV, Vorletzter vor diesem Aufeinandertreffen, konnte dieses Spiel trotz Rückstand mit 2:1 für sich entscheiden und machte einen großen Sprung auf den zehnten Tabellenplatz.

 

Um 18:16 Uhr pfiff Schiedsrichter Marco Di Filippo dieses Spiel auf dem Hauptplatz an und es ging gleich mit einem Paukenschlag los, denn nach gerade mal 43 Sekunden lag der Ball schon im Aufseßer Kasten. Es gab einen Freistoß für die DJK aus gut 30m Torerntfernung, dieser wurde scharf Richtung ASV-Gehäuse gedroschen, der Ball wurde von einem ASVler unglücklich abgefälscht und landete im Netz. So war das sehr frühe 0:1 perfekt. Die Aufseßer aber nicht entmutigt ob des Rückstandes. Im Gegenteil, nach vier Minuten beinahe der 1:1-Ausgleich, als Stefan Schnörer frei vor dem Tor selbst hätte schießen können, sein Querpass wurde verpasst. Nach 14 Minuten war es erneut Stefan Schnörer mit einem Fernschuss, der gefährlich abgefälscht wurde, hier flog die Kugel knapp naben die Torstange. Der ASV nun mit einem Übergewicht und in der 18.Minute mit einem Standard. Spielertrainer Martin Taschner aus 19m direkt auf das Königsfelder Gehäuse, ein Abwehrspieler irritierte den eigenen Torwart, aber trotzdem parierte dieser den Schuss und lenkte ab zu einem Eckball. Eine Minute später wieder der ASV im Gäste-Strafraum. Florian Stenglein allein vor dem Tor, aber zu unplatziert der Schuss, sodass ihn der DJK-Torsteher abwehren konnte, der Ball blieb aber im Spiel, Florian Stenglein setzte klasse nach und konnte ihn zu Alexander Herbst befördern, der dann aus 14 halblinks flach einschießen konnte zum 1:1-Ausgleich. Der verdiente Ausgleichstreffer war erzielt. Und etwas kurios: auch im Spiel vor zwei Wochen stand es nach 19 Minuten 1:1 mit demselben Spielverlauf. Der ASV setzte weiter auf Vorwärtsdrang und wieder nur 60 Sekunden später wurde Florian Stenglein im Königsfelder Strafraum von den Beinen geholt, sodass es einen Foulelfmeter für den ASV Aufseß gab. Stefan Schnörer nahm sich der Sache an und verwandelte zum 2:1, aber mit ein wenig Glück, denn der Schlussmann der Gäste war noch dran und der Ball kullerte über die Linie. Aber sei´s drum, der ASV führte nun durch diesen Doppelschlag. Nach aufregenden Minuten ebbte das Spiel dann etwas ab, bis zur 35.Minute, da köpfte Florian Stenglein über den Königsfelder Querbalken. Die Heimelf weiter bestimmend und in der 39.Minute fast mit dem 3:1, nach einer Linksaußen-Flanke köpfte Julian Herzer aus 5m, aber der DJK-Torwart verhinderte mit einer glänzenden Parade einen Verlusttreffer für seine Farben. Die letzte Chance im ersten Abschnitt wieder für die ASVler, ein Schuss von Martin Taschner aus 13m halbrechts zischte nur knapp über das Tor. Eine Minute wurde nachgespielt und der ASV Aufseß führte völlig verdient mit 2:1. Bis auf das Gegentor hat man nichts zugelassen, man war aktiver und hatte ein klares Chancenplus.

 

Um 19:14 Uhr ging´s wieder weiter. War die Partie in der 1.Halbzeit recht kurzweilig und attraktiv, so änderte sich dies in den zweiten 45 Minuten. Es gab nun wenig Höhepunkte vor beiden Toren, viel spielte sich zwischen den beiden Strafräumen ab. Einen Aufreger gab es in der 51.Minute, denn da wurde dem ASV ein möglicher Foulelfmeter verwehrt, als Florian Stenglein gefoult und eigentlich alle auf einen Pfiff warteten. Die Königsfelder kamen zwar immer wieder in die Nähe des ASV-Strafraumes, aber sie konnten sich keine einzige gefährliche Torchance herausspielen. Der ASV vorne mit ein paar kleinen Halbchancen, aber ein Treffer lag nicht wirklich in der Luft. Kurzzeitig ließ sich der ASV etwas zu weit nach hinten drängen, aber in den letzten Minuten war das Spielgeschehen überwiegend in der gegnerischen Hälfte und so war es zwar vom Ergebnis her spannend, aber der ASV sicherte sich den Sieg und klettert fünf Plätze nach oben und ist nun Zehnter mit 7 Punkten. Aber Vorsicht: Der direkte Abstiegsplatz ist nur ein Punkt entfernt. Aber nach zwei (Heim)-Siegen innerhalb von vier Tagen sieht nun alles viel freundlicher aus beim ASV.

 

Vorschau:
So., 01.09. um 15:00 Uhr gegen den SV Weichendorf

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren